S-Bahn Linien Fahrzeuge BR 485

S-Bahn Linienfahrzeuge BR 485

S-Bahn 485 126 neben 485 027 (links), Schöneweide, 2007

Die Baureihe 485 der Berliner S-Bahn bei Wikipedia.
485:
Bauart 1987/92 (2. DR-Neubau), liebevoll “Colabüchse” genannt
  • 485/885 114 + 115 waren Zweisystemfahrzeuge von 1993 bis (Juli 1995 abgestellt, in 1997 rückgebaut wieder in Betrieb),
  • Foto: 485 114, Hohen Neuendorf West, 1993
Technische Daten:

  • Achsanordnung: Bo’Bo’ (Gleichstromreihen-
  • schlussmotore)
  • Antriebsdauerleistung: 4 x 120 kW
  • Fahrzeugmasse: Tw 34 / Bw 26 t
  • Wagenkastenlänge: Tw 17,71 / Bw 17,65 m
  • Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
  • Sitzplätze: Tw 44 / Bw 56
  • Stehplätze (5 Pers/m²): gesamt 253
  • Länge über Kupplung:36.200 mm
  • Fahrzeugbreite:3.000mm
  • Fussbodenhöhe:1.120 mm
  • Max. Beschleunigung:0,68 m/s²
  • Drehgestellachsstand:2.200 mm
  • Stromversorgung:750 V DC
  • Leermasse:60,0 t
Lieferung 1987: 4Tw und 4Bw (485/885 005 bis 485/885 012) geliefert;
  • 485/885 009 nach Unfall im Bf. Papestr. 2002 Schrott;
  • 885 009 in 2005 Schrott;
  • 485/885 007, 011 in 2006 “z” gestellt in Friedrichsfelde;
  • 485/885 001, 005, 007, 011 in 2006 “z” gestellt;
  • 485/885 007, 011 in 2007 Schrott;
  • Foto: 485 006, Schöneweide, Mai 2003
Lieferung 1990: 485/885 013 bis 485/885 060 geliefert;
  • 885 048 in 1997 zu 885 132 (II);
  • 485/885 020, 023, 037 in 2003 “z” gestellt in Oranienburg, später Hw Schöneweide;
  • 485/885 013 “z” gestellt Anfang 2004 in Bernau;
  • 485/885 035, 049, 060 “z” gestellt Anfang 2005 in Hundekehle;
  • 485/885 041, 043, 044, 047 in 2006 “z” gestellt in Oranienburg;
  • 485/885 017, 024, 025, 030, 034, 036 in 2006 “z” gestellt in Friedrichsfelde;
  • 485/885 013, 017, 020, 021, 023-025, 030, 032, 034-037, 039, 041, 043-047, 049, 051-054, 056-058, 060 in 2006 “z” gestellt;
  • 485/885 013, 020, 037, 039, 046, 051, 052, 053, 056, 057, 058, 060 in 2007 Schrott;
  • 485/885 023, 045, 885 017 in 2008 Schrott;
  • 485 017, vordere Hälfte in 2008 nach München, Rest Schrott;
  • 485/885 014, 015, 016, 019, 022, 026-030, 033, 034, 038, 041-043, 050, 055, 059 in 2011/2012 saniert für erneuten Einsatz;
  • 485/885 019, 031, 044 in 2018 mit umgebautem, ehemaligen Dienstabteil;
  • 485/885 047, 054 in 2021 Schrott;
  • Foto: 270er, Storkower Str., 1993, DR-Lack;
  • Foto: 485 027, Schöneweide, 2007;
  • Foto: 485 028, links, Bornholmer Str., 2017;
  • Foto: 485 030, Papestr., 2004;
  • Foto: 485 043, Gesundbrunnen, 2002, DB AG-Logo, “Rossmann”;
  • Foto: 485 056, Erkner, Mai 2005;
  • Foto: 485 058, Erkner, Mai 2005;
  • Foto: 485 014, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 015, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 016, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 026, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 027, Tempelhof, 2021;
  • Foto: 485 028, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 031, Baumschulenweg, 01.01.2021;
  • Foto: 485 040, Treptower Park, 2021;
  • Foto: 485 040, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 041, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 043, Bornholmer Straße, 2022;
  • Foto: 485 043, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 044, Königs Wusterhausen, 2021;
  • Foto: 485 044, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 048, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 059, Baumschulenweg, 2021;
Lieferung 1991: 485/885 061 bis 485/885 120 geliefert;
  • 485/885 114 + 115 waren Zweisystemfahrzeuge von 1993 bis (Juli 1995 abgestellt, in 1997 rückgebaut wieder in Betrieb);
  • 485/885 098, 103, 105, 106, 131 in 2003 “z” gestellt in Oranienburg, später Hw Schöneweide;
  • 485/885 100, 116 in 2003/2004 ausgemustert;
  • 485/885 101, 113 “z” gestellt Anfang 2004 in Bernau;
  • 485/885 063, 067, 075 “z” gestellt Anfang 2005 in Hundekehle;
  • 485/885 100, 485 116 in 2005 Schrott;
  • 485/885 094, 102, 109, 119 in 2006 “z” gestellt in Oranienburg;
  • 485/885 062, 072, 073, 084, 104, 110, 114, 115 in 2006 “z” gestellt in Friedrichsfelde;
  • 485/885 062-065, 067, 071-075, 081, 082, 084-087, 092, 094, 096, 098, 101-107, 109, 110, 113-115, 119, 885 116 in 2006 “z” gestellt;
  • 485/885 063, 064, 065, 071, 081, 087, 098, 103, 105, 106, 107 in 2007 Schrott;
  • 885 116 in 2008 Schrott;
  • 485/885 072+070 im März 2011 generalsaniert;
  • 485/885 062, 066, 068, 069, 072, 074, 076, 080, 082, 085, 088-092, 096, 097, 102, 104, 108-110, 112, 117-120 in 2011/2012 saniert für erneuten Einsatz;
  • 485/885 111, 118, 119 in 2018 mit umgebautem, ehemaligen Dienstabteil;
  • 485/885 084, 099, 120 und 485 115 in 2021 Schrott;
  • Foto: 485 116, Ostbahnhof, 1998;
  • Foto: 485 074, “Scandlines”, Ostbahnhof, 2002;
  • Foto: 485 070, modernisierter (einteilige Frontscheibe) 485er, Westhafen, 15.06.2002;
  • Foto: 485 070, modernisierter (einteilige Frontscheibe) 485er, Bernau, Juni 2002;
  • Foto: 485 070, modernisierter (einteilige Frontscheibe) 485er, im Schnee in Schöneweide, Oktober 2002;
  • Foto: 485 066, modernisierter (einteilige Frontscheibe) 485er, Bernau, Juni 2002;
  • Foto: 485 078, modernisierter (zweiteilige Frontscheibe) 485er, Bernau, 10.07.2002, DB AG-Logo;
  • Foto: 485 109, rechts, Bornholmer Str., 2017;
  • Foto: 485 062, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 066, Adlershof, 2022;
  • Foto: 485 068, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 069, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 070, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 072, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 076, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 076, Adlershof, 2022;
  • Foto: 485 076, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 078, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 079, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 080, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 082, Baumschulenweg, 01.01.2021;
  • Foto: 485 082, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 082, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 083, Baumschulenweg, 01.01.2021;
  • Foto: 485 083, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 085, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 088, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 089, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 090, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 090, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 091, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 093, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 094, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 095, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 096, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 097, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 102, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 102, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 108, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 110, Baumschulenweg, 2022;
  • Foto: 485 114, Baumschulenweg, 2021;
  • Foto: 485 119, Baumschulenweg, 2022;
Lieferung 1992: 485/885 121 bis 485/885 170 geliefert;
  • 166 Viertelzüge stationiert in Grünau, stand 06.07.2001;
  • 165 Viertelzüge stationiert in Grünau, stand 01.01.2003;
  • 116 Viertelzüge stationiert in Grünau, stand 03.01.2005;
  • 49 Viertelzüge abgestellt, stand 03.01.2005;
  • alle stationiert in Grünau, stand 28.05.2006

Auf ihrer Fahrzeugseite hat die S-Bahn Berlin über die BR 485 wie folgt berichtet (Stand 09.2018):

Baureihe 485 – unsere “Coladose”

Gegenwärtig sind auf Berlins S-Bahn-Schienen drei Baureihen unterwegs: eine davon ist die Baureihe 485.

Erstmals kam sie 1987 zum Einsatz und erhielt gleich den Spitznamen „Coladose“.

Diese Baureihe wurde in den Jahren 1987 bis 1992 seitens der Deutschen Reichsbahn geordert. Zu dieser Zeit trug sie die Baureihenbezeichnung 270, bei der S-Bahn Berlin wird sie als Baureihe 485 geführt. Ein Viertelzug setzt sich hier aus einem Triebwagen mit Führerstand und einem Beiwagen zusammen. Im Jahr 2003 lief die schrittweise Ausmusterung der Baureihe an.

Seit dem Jahr 2010 wurde zur Unterstützung des Fahrzeugparks wieder ein Teil des abgestellten Bestandes reaktiviert, seit Abschluss dieser Arbeiten stehen von dieser Baureihe wieder 80 Viertelzüge zur Verfügung.

Auch diese Baureihe erhielt ihren Spitznamen: Die ursprünglich rot-anthrazitfarbene Lackierung brachte ihr den Namen „Cola-Dose“ ein.

Diese Baureihe unterschied sich wagenbaulich und elektrisch grundsätzlich von den Zügen, die noch aus Vorkriegszeiten stammten. Diese damals völlig neue Fahrzeuggeneration zeichnete sich durch die Aluminium-Leichtbaukonstruktion und ein elektrodynamisches Bremssystem aus. Diese Neuerungen führten dazu, dass der Energieverbrauch um ein Drittel reduziert werden konnte.

Das „50-Maßnahmen-Paket“

Auf der S-Bahn Webseite war mit Stand 10.01.2020 folgendes zu lesen:

Damit bis zum Einsatz der neuen Baureihe 483/484 alles rund läuft, bekommen die S-Bahn-Baureihen 480 und 485 einen umfassenden Zuverlässigkeits-Check.

Ein „50-Maßnahmen-Paket“ macht die rot-gelben Klassiker fit für ihren weiteren Einsatz bis zum Jahr 2023. Diesen gemeinsamen Kraftakt sieht eine Vereinbarung der Länder Berlin und Brandenburg mit der S-Bahn Berlin vor, die Teil des geltenden neuen Verkehrsvertrags für das Teilnetz Ring/Südost ist.

Über einen Zeitraum von vier Jahren investieren die Aufgabenträger des Schienenpersonennahverkehrs rund 150 Millionen Euro in die Ertüchtigung von 70 Viertelzügen der Baureihe 480 und 80 Viertelzügen der Baureihe 485. Die Arbeiten finden weitgehend im S-Bahn-Werk für schwere Instandhaltung in Berlin-Schöneweide statt.

Inhalte der Sanierung der Altbaureihen – Projekt Langlebigkeit

Die Maßnahmen für die Baureihe 480 betreffen unter anderem den Antriebsstrang, das Radsatzgetriebe und die Drehgestellrahmen.

Bei der Baureihe 485 wird neben vielen kleinen Arbeiten ein geringfügiger Umbau im Innenraum erforderlich, um das Fahrzeug leichter zu machen. Nötig ist dies, da die hinzugefügte neue Technik, wie das Fahrerassistenzsystem FASSI, die Fahrzeugmasse stetig haben steigen lassen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.