Bus: alte Fahrzeuge: Doppeldecker, BÜ DE 67 (Büssing DE 67)

Bus: alte Fahrzeuge: Doppeldecker, BÜ DE 67 (Büssing DE 67)

Bus 2100, Technikmuseum, 2004
Foto:, Bus 2100, Technikmuseum, 2004

Doppeldecker, BÜ DE 67 (Büssing DE 67)

Wagen-
nr.: 1795-1854
Sitz-
plätze:
o: 53; u: 37
Steh-
plätze: u: 8
Motor-
leistung: 150PS

Länge: 11.165 mm, Breite: 2.500 mm, Höhe: 4.051 mm;
Leergewicht: 9.200 kg, zul. Gesamtgewicht: 15.800 kg;
Motor: 1795-1807, 1816-1854: Büssing U7, 7.420 cm³, 150 PS;
Motor: 1808-1815: Büssing U7D, 7.420 cm³, 156 PS;

Bus 1797 in 1978 Spielplatz Germaniapromenade, in 197X Schrott;
Bus 1800 in 1981 nach Augsburg verkauft, 1985 in Kassel (KS-KV 992);
Bus 1801 nach München verkauft (M-MT 4018);
Bus 1804 in 1981 nach Düsseldorf verkauft (D-CV 728);
Bus 1805 in 1981 nach Grasdorf verkauft;
Bus 1806 in 1981 nach Braunschweig verkauft (BS-JO 830, später BS-HL 153);
Bus 1808 in 1980 nach Ilz, Österreich;
Bus 1811 in 1982 in Verden als Lokal;
Bus 1812 in 1984 in Hannover (H-SK 500);
Bus 1813 in 1981 nach Peine verkauft;
Bus 1817 in 1980 nach Düsseldorf verkauft (D-HA 111);
Bus 1825 in 1981 nach Zorge verkauft (OHA-C 112);
Bus 1826, 1830, 1832, 1835, 1837, 1854 (B-DR 104) in 1982 verkauft, in 1984 Réaumurstr.;
Bus 1831 in 1982 in Mardorf (Steinhuder Meer) als Lokal;
Bus 1831 (WF-D 630) in 1984 in Schöppenstedt;
Bus 1836 in 1984 in München (M-YE 4701);
Bus 1841 in 1987 in Hammelburg;
Bus 1842 in 1987 in Essen;
Bus 1843 in 1983 verkauft, Haselhorst, 1984 Schrott;
Bus 1845 in 1983 nach Köln verkauft, in 1987 in Heidelberg (HD-KS 532);
Bus 1846 in 1981 nach Bad Sachsa verkauft;
Bus 1849 in 1984 im Serengeti-Park;
Bus 1850 in 1980 nach Bonn verkauft (BN-VS 536);
Bus 1852 in 1980 an Serengeti-Park;
Bus 1841 in 1986 in Hammelburg;