U-Bahn alte Baureihen BII

U-Bahn alte Baureihen BII

U-Bahn 131, Voltastr., 2005

Die Baureihe B der Berliner U-Bahn bei Wikipedia.

Typ B II

Technische Daten:Die mechanischen, elektrischen und luftmäßigen Verbindungen zwischen den Wagen erfolgte über halbselbsttätige Scharfenbergkupplungen. Die Steuerung war identisch mit den BI-Wagen, jedoch hatten die BII-Wagen 100 kw Fahrmotoren vom Typ GBM 650 Wasseg. Die bis 1929 in Dienst gestellten 20 Trieb- und 30 Beiwagen entsprachen in der Aufteilung nach roten Raucher- und gelben Nichtraucherwagen denen der BI-Züge.
Baujahr
TW: 113-126
BW: 294-300, 354-357
1927/28
Davon 27 Beiwagen als BI: 270-293, 368-370;U-Bahn 282 (später 1204) in 1984 Schrott;
U-Bahn 113 in 1985 auf BUGA-Gelände;
U-Bahn 115 (1192) in 1984 bei Daimler Benz am Salzufer;
U-Bahn 115 seit 2006 in Rheinsberg;
U-Bahn 293 in 1985 an Waggon Union;
Foto: U-Bahn 113, Seestr., 1998;
Foto: U-Bahn 113, Voltastr., 2005;
im Deutschen Technikmuseum Berlin
Foto: U-Bahn 118, DTMB, 2002;
Foto: U-Bahn 118, innen, DTMB, 2002;
Foto: U-Bahn 118, DTMB, 1997
TW: 127-132, 371-379 1929
U-Bahn Kopf 132 in 1983 im Europa-Center als Kassenhäuschen;
Front von 132 im Unterwelten-Museum Gesundbrunnen;
133 in 2006 im Schöneberger Südgelände;
U-Bahn 128 in 1985 an Waggon Union;
Foto: U-Bahn 131, Bw Friedrichsfelde, 2002;
Foto: U-Bahn 131, Voltastr., 2005
1947/51
Wiederaufgebaute Fahrzeuge aus BI