U-Bahn Linienfahrzeuge A3 und A3E

U-Bahn Linienfahrzeuge A3 und A3E

U-Bahn 520, Möckernbrücke, 2021

Die Baureihen A3, A3L, A3L82 und A3L92 der Berliner Verkehrsbetriebe bei Wikipedia.
alle vorhandenen Kleinprofil-Einheiten sind mit Stand 03.2007 im Bw Grunewald beheimatet
A3.66:
Technische Daten:

  • Wagenkasten:
  • Länge Doppeltriebwagen: 25,66 m
  • Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
  • Leergewicht Doppeltriebwagen: 38,5 t
  • zul. Gesamtgewicht Doppeltriebwagen: 56,0 t
  • Sitz-/Stehplätze: 52/104
  • Antrieb: Zweiachslängsantrieb
  • Steuerung: Schaltwerk
  • Motorleistung: 4×120 kW
892/893 bis 910/911 1966
  • 895 (I) jetzt 933 (II); 903 (II) ex 921 (I); 895 (II) ex 933 (I); 903 (I) jetzt 921 (II);
  • 896/897 in 2003 zu 522/523 (Modernisierung, dann A3E);
  • 906/907 in 2003 zu 520/521 (Modernisierung, dann A3E);
  • 910/911 in 2004 zu 518/519 (Modernisierung, dann A3E);
  • 898/899 in 2004 zu 506/507 (Modernisierung, dann A3E);
  • 900/901 in 2004 zu 498/499 (Modernisierung, dann A3E);
  • 892/893 in 2005 zu 494/495 (Modernisierung, dann A3E);
  • 902/903 in 2005 zu 492/493 (Modernisierung, dann A3E);
  • 904 in 200x zu 502 (Modernisierung, dann A3E);
  • 905 in 2004 zu 501 (Modernisierung, dann A3E);
  • 894, 908, 909 in 2006 Schrott;
  • Foto: 892, Gleisdreieck, 21.07.2002;
  • Foto: 902, Olympiastadion, 2000
912/913 bis 932/933 1966
  • 928-931 mit Schienenschmiervorrichtung; 918/919: 1997 Schrott;
  • 922/923: 1999 Schrott;
  • 920/921 ausgemustert;
  • 933 (II) ex 895 (I); 921 (I) jetzt 903 (II); 933 (I) jetzt 895 (II);
  • 930/931 in 2003 zu 530/531 (Modernisierung, dann A3E);
  • 912/913 in 2004 zu 514/515 (Modernisierung, dann A3E);
  • 926/927 in 2004 zu 516/517 (Modernisierung, dann A3E);
  • 932/933 in 2004 zu 512/513 (Modernisierung, dann A3E);
  • 914/915 in 2004 zu 510/511 (Modernisierung, dann A3E);
  • 916/917 in 2004 zu 508/509 (Modernisierung, dann A3E);
  • 920 in 200x zu 500 (Modernisierung, dann A3E);
  • 928/929 in 2006 Schrott;
A3.64:
Technische Daten:

  • Wagenkasten:
  • Länge Doppeltriebwagen: 25,66 m
  • Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
  • Leergewicht Doppeltriebwagen: 38,5 t
  • zul. Gesamtgewicht Doppeltriebwagen: 56,0 t
  • Sitz-/Stehplätze: 52/104
  • Antrieb: Zweiachslängsantrieb
  • Steuerung: Schaltwerk
  • Motorleistung: 4×120 kW
934/935 bis 982/983 1964
  • 980-983 mit Schienenschmiervorrichtung; 934/935, 954/955, 978/979-982/983: 1999 Schrott; 936/937, 956/957, 970/971 ausgemustert;
  • 921 (II) ex 903 (I);
  • 956/957 in 1999 zum Feuerwehrübungsgelände in Schulzendorf, in 2019 verschrottet;
  • 938/939 in 2003 zu 536/537 (Modernisierung, dann A3E);
  • 950/951 in 2003 zu 532/533 (Modernisierung, dann A3E);
  • 952/953 in 2003 zu 534/535 (Modernisierung, dann A3E);
  • 960/961 in 2003 zu 524/525 (Modernisierung, dann A3E);
  • 962/963 in 2004 zu 526/527 (Modernisierung, dann A3E);
  • 970/971 nach Versuchsträger für Modernisierung Schrott;
  • 972/973 in 2004 zu 528/529 (Modernisierung, dann A3E);
  • 944/945 in 2004 zu 504/505 (Modernisierung, dann A3E);
  • 974 in 200x zu 490 (Modernisierung, dann A3E);
  • 975 in 2004 zu 503 (Modernisierung, dann A3E);
  • 976/977 in 2004 zu 496/497 (Modernisierung, dann A3E);
  • 974/967 in 2005 zu 490/491 (Modernisierung, dann A3E);
  • 942/943 in 2005 zu 488/489 (Modernisierung, dann A3E);
  • 966/895 (ex 933) in 2005 zu 486/487 (Modernisierung, dann A3E);
  • 964/965 in 2005 zu 484/485 (Modernisierung, dann A3E);
  • 958/921 in 2005 zu 482/483 (Modernisierung, dann A3E);
  • Foto: 952, Olympiastadion, 2000;
  • Foto: 947, Halle Rudolfplatz, 09.2007;
  • Foto: 962, 526, Pankow, 2019;
  • Foto: 965, 485, Pankow, 2020;
A3.60
984/985 bis 996/997 1961
  • U-Bahn 988/989: abgestellt; 984/985-996/997: 1999 Schrott;
  • U-Bahn 986 in 1998 Haselhorst, Goldbeckweg, 2005 Schrott;
  • U-Bahn 992/993 in 1999 nach Bad Laasphe;
  • Foto: 986, Grunewald, 1994
998/999 1961
  • Bürstenzug mit Stromschienenschmiereinrichtung, 1999 zu 4022/4023; 2009 Schrott
A3E:
modernisiert aus A3.64 und A3.66 (Spenderfahrzeuge siehe oben);
Quelle u.a. Berliner Verkehrsblätter 10/05, 3/01
Merkmale der Modernisierung sind:
– Beseitigung von Korrosionsschäden und Rissen an den Wagenkästen und Geräteaufhängungen
– Verbesserung der elektrischen Ausrüstung (Erhöhung der Standzeit, Verringerung der Instandhaltung)
– Verbesserung des Fahrerarbeitsplatzes
– möglicher Einsatz neuer Antriebstechnologien
– nach außen öffnende Schlupftür in der Frontseite
– vergrößerter Zugzielanzeiger
– vergrößerte Fahrerkabine
– Regenrinnen seitlich nur über den Türen
– neues Innendesign (ähnlich A3L 92/94)
– drei Fenster am Kurzkupplungsende
520/521 bis 536/537 2003
498/499 bis 518/519 2004
482/483 bis 496/497 2005

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.